Fotografie – Bücher und Zeitschriften

Man kommt trotz Internet nicht ohne gute Bücher und Literatur zu bestimmten Fachthemen aus. Daher habe ich ein paar Rezensionen und Empfehlungen zu den Themen Fotografie und Fototechnik zusammengestellt. All diese Bücher und Zeitschriften besitze und nutze ich selbst und kann sie auch wirklich empfehlen. Rückfragen beantworte ich gern.

Alle erwähnten Bücher können kann man bstimmt im gut sortierten Buchladen kaufen, aber man kann sie natürlich bequem und versandkostenfrei online bei AMAZON oder buch.de bestellen. Soweit dieses Buch online bestellbar ist habe ich bereits einen Link zu einem Anbieter eingefügt und sie können bei Wunsch einfach die angegebenen Links benutzen.

1. Digitale Fotografie

fotografieren

„Fotografieren: Die neue große Fotoschule“ von John Hedgecoe

John Hedgecoes hat jahrelange Praxis im Umgang mit verschiedenen Kameras und diese Erfahrung ist in dieses fantastische Buch eingeflossen.

Optisch und inhaltlich sehr ansprechend könnte es sich zum Standardwerk der Fotografie entwickeln.

Allerdings liegt immer noch ein großer Teil des Inhalts auf dem Thema der analogen Fotografie.

digitale-fotopraxis

„Digitale Fotopraxis. Rezepte für bessere Fotos: Einfach besser fotografieren – Motive gekonnt umsetzen“ von Jacqueline Esen

Ich kenne einige Bücher von Jacqueline Esen, die selbst professionelle Fotografin ist, und hatte daher beim Kauf dieses Buches eine große Erwartungshaltung. Um es gleich zu sagen – ich wurde nicht enttäuscht. Ein durchweg gelungenes Buch, das sowohl für Einsteiger in die digitale Fotografie als auch für den langjährigen Profi Grundlagen, Praxis, Tipps und Kniffe bereithält.
Das Buch beschäftigt sich u.a. mit Technik, Motiven, Infrarotfotografie, Portraitfotografie, Bildbearbeitung, den Umgebungsbedingungen und vergisst auch nicht das Thema Recht am Foto.

2. Portraitfotografie

fotoschule

„Die Fotoschule in Bildern. Porträtfotografie“ von Lars Ihring, Michael Papendieck und Kathy Hennig

Drei Autoren beschäftigen sich mit dem Thema Portraitfotografie.

Und es sind drei Profis, die ihr Handwerk verstehen und ein excellentes Buch zu diesem facettenreichen Thema geschrieben haben.

So lernt man in logischen Schritten alle Aspekte der Porträtfotografie kennen und beherrschen.

fotoshootimg

„Das Fotoshooting-Buch Menschen & Porträt: 28 Shootings live erleben: Inklusive Nachbearbeitung in Photoshop“ von Cora und Georg Banek

Das Buch beschäftigt sich hauptsächlich mit der Darstellung echter Fotoshooting-events. Es vermittelt Bilder, Ideen und ist reich an Motiven und praktischen Tipps zum Ablauf und zur Organisation eines solchen Events. Wer ein Buch zu Grundlagentipps sucht ist allerdings mit anderen Büchern besser beraten.

Ein Gedanke zu „Fotografie – Bücher und Zeitschriften“

  1. Das Buch von John Hedgecore habe ich auch im Schrank stehen. Ich habe es gerade noch mal rausgeholt, als ich den Artikel hier gelesen habe. Damals hat mir das Buch nicht ganz so gut gefallen, weil es, wie du schon angedeutet hast, ein bisschen altbacken rüberkommt. Fotografien aus vergangenen Zeiten (okay, das klingt leicht übertrieben) sind mit Sicherheit nichts schlechtes, allerdings hat sich Technik und Look in den vergangenen Jahren doch stark weiterentwickelt.

    Ansonsten habe ich mit Fotografie-Büchern keine großen Erfahrungen sammeln dürfen. Außer ein paar Zeitschriften habe ich keine Printprodukte konsumiert. Mir gefallen Videokurse, zum Beispiel von Video2Brain oder Krolop & Gerst, besser. Aber auch aus den USA gibt es einige gute Produkte, wobei die oft überteuert sind.

    Was denkst du über solche Videos? Mich würde auch der Vergleich zwischen Video und Buch interessieren.

    Viele Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.