Archiv der Kategorie: Bildbearbeitung

Photoshop CS6 – Korrektur von Verzerrungen

Weitwinkelkorrektur

Auch wenn ein großer Anteil meiner fotografierten Bilder Landschaften in den verschiedenen Jahreszeiten zeigt so mache ich doch auch gern Aufnahmen von architektonisch interessanten Häusern und Gebäuden. Im Dschungel einer Großstadt oder in den engen Gassen verträumter Ortschaften hat man nur selten die Chance für ein Foto ohne verzerrte Perspektive. Unabhängig von der vom Fotografen gewählten Perspektive haben Weitwinkelobjektive ohnehin mehr oder weniger stark ausgeprägte Abbildungsfehler, die sich auch bei hochwertigen Optiken nie vollständig vermeiden lassen.

Abgesehen davon, dass Fotoaufnahmen mit stürzenden Linien auch einen künstlerischen Wert besitzen und oft besonders interessant wirken, so möchte man doch oft die Perspektive einer Gebäudeaufnahme in der Nachbearbeitung korrigieren. Viele Bildbearbeitungsprogramme bieten für diese Aufgaben Funktionen und Tools an. Auch Photoshop hat seit vielen Versionen sehr gut funktionierende Wege zur Korrektur von Objektivfehlern und perspektivischen Verzerrungen.

Heute möchte ich eine Möglichkeit vorstellen, die Photoshop erst seit der Version CS6 besitzt. Diese Funktion hat im Deutschen einen eher verwirrenden und sehr wissenschaftlich klingenden Namen: Adaptive Weitwinkelkorrektur. Hinter dieser Funktion versteckt sich ein einfach zu bedienendes, aber sehr mächtiges Werkzeug.

Weiterlesen

Der Frühling grüßt!

Man kann ihn sehen, man kann ihn fühlen, man kann ihn riechen – der Frühling ist da! Manche Mitmenschen warten wahrscheinlich schon seit dem Frühherbst auf die ersten wärmenden Strahlen des Frühlings.

Nun sind sie da und in fast ganz Deutschland werden für das kommende Wochenende Temperaturen um die 20°C erwartet. Da werden wohl in den nächsten Tagen auf allen Wiesen die Krokusse sprießen und erblühen.

Da habe ich mal in Vorfreude auf diese kommende Farbenpracht mein Adobe Photoshop aufgemacht, die TOPAZ Filter Familie aktiviert und aus einem älteren und unscharfen Frühlingsmotiv ein paar Designs mit verschiedenen Filterwirkungen erstellt.

Einfache eine kleine Spielerei, um ein paar Filterwirkungen zu demonstrieren.

Weiterlesen

Digitale Rauschfilter: Möglichkeiten und Grenzen


Bildrauschen ist meist kein ernsthaftes Thema, wenn man unter idealen Lichtbedingungen fotografiert und dabei niedrige ISO Werte einstellen kann. Aber selbst unter diesen sehr guten Bedingungen ist es da. Jeder Bildsensor, egal ob CCD, CMOS oder NMOS, rauscht in Abhängigkeit verschiedener Parameter und Bedingungen. Man sieht aber oft dieses Bildrauschen auf den Fotos kaum oder gar nicht, solange man nicht zum Beispiel die Schatten stark aufhellt.

Sind die Aufnahmebedingungen lichttechnisch ungünstig, dann kann das Bildrauschen schnell zu einem ernsthaften Problem werden. Dies trifft besonders zu, wenn die Pixel der Bildsensoren sehr klein sind, man hohe ISO-Zahlen auf Grund von Lichtmangel oder Stabilitätsgründen einstellen musste oder das verwendete Objektiv nicht gerade lichtstark ist. Selbst die Umgebungstemperatur hat Einfluss auf das Rauschen. Je höher die Temperatur ist, umso größer wird in der Regel die Rauschkomponente, die von Sensor und Sensorelektronik dominiert wird.

Weiterlesen