Herbstpanorama

Panorama
Die Aufnahme von Panoramabildern stellt besondere Anforderungen an den Fotografen. Dies gilt besonders bei Fotoaufnahmen,bei denen sich Objekte oder Personen relativ dicht zur Kamera befinden. Dann muss man sehr konsequent auf die richtige Justierung und Finden des sogenannten Nodalpunktes achten. Ansonsten würde es unschöne Verzerrungen, Unschärfe oder gar generelle Probleme beim Zusammenfügen der einzelnen Bilder geben.

Wenn man allerdings Landschaftsaufnahmen als Panorama generieren möchte, bei denen alle Objekte relativ weit entfernt sind, dann entspannt sich die Situation spürbar. Da kann man sogar meist auf ein Stativ verzichten und es reicht oftmals das Fotografieren aus der Hand mit leichten Drehen um die eigene Achse.

Herbstliche Aufnahmen üben schon im Normalformat einen besonderen Reiz aus und schaffen eine sehr spezielle Atmosphäre. Die Erweiterung des Formats und die Einbeziehung verschiedener Teile der Landschaft und Natur in ein Bild kann dieses Flair noch deutlich imposanter gestalten.

Dies gilt zum Beispiel, wenn man einem Herbsttag Panoramaaufnahmen plant, an dem ein Teil der Landschaft noch im Nebel versinkt, während in anderen Bereichen bereits die Sonne auf die herbstlich geschmückten und bemalten Bäume fällt. Man muss dann natürlich auf eine für den Herbst eher untypische Windstille hoffen, so dass sich die Nebelschwaden und auch die Äste der Bäume nicht zu stark bewegen.

Dunst

Je nach Landschaft und der eigenen Position reichen für solche Aufnahmen zwischen 5 und 8 Einzelbilder, die zueinander eine Überschneidung von etwa 30 % haben sollten. Allerdings sind hier keine Grenzen gesetzt und man natürlich sogar auch in mehreren Serien die vertikale Ebene erweitern und zu sogenannten Gigapixel-Panoramen gelangen.

Das Zusammenfügen der einzelnen Fotos zu einer großen Panoramaaufnahme geschieht dann mit Hilfe spezieller Panoramasoftware. Pakete wie Adobe Photoshop haben seit einigen Versionen auch machtvolle und sehr gute Tools dazu an Bord. In einem der weiteren Artikel wird es dazu noch einige Tipps und Tests geben.

Genießen sie einfach ein paar Panoramen, die an einem Morgen eines Tages im Oktober geschossen worden.

Nebel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.