Mal-, Kunst- und Stilisierungsfilter in Photoshop Teil 1

Es gibt natürlich schon hunderte von Beiträgen über die Standardfilter in Photoshop und deren Vorteile und Einschränkungen. Das gilt auch für die vielen oft auch kostenlosen zusätzlichen Plug-ins. Mittlerweile gibte so viele Kreativfilter mit unzähligen Einstellmöglichkeiten, dass man bei einer konkreten Aufgabenstellung meist eine kleine Ewigkeit experimentiert, ehe man die optimalen Filter und Einstellungen für den jeweiligen Anwendungszweck findet.

In dem konkreten Fall ging es um die Erstellung von Bildern für eine Website über Burgen und Schlösser. Die Navigation soll auch das Anklicken von stilisierten Stadt- und Schlossbildern auf einer Kartennachbildung der Umgebung beinhalten. Außerdem soll die Website auch möglichst nicht nur scharf gestochene Fotos sondern auch an Malerei angelehnte und stilisierte Motive enthalten.

Nun kann man sich natürlich mit Pinsel und Aquarellfarben die Motive erarbeiten, was sicher auch schöne Ergebnisse bringen würde, aber der Effizienz zuliebe macht man dies eher mit Hilfe des PC und der Bildbearbeitung.

Uns ist auch bewusst, dass man bei der Erstellung echt wirkender Malereieffekte aus Fotos möglichst die Finger von den Photoshop Filtern lassen und lieber etwas mehr Aufwand in die verschiedenen Bearbeitungsschritte legen sollte, aber in diesem konkreten Fall ist das realitätsnahe Aussehen der erstellten Bilder nur zweitrangig. Da viele Bilder zu bearbeiten sind stehen Effektivität und Geschwindigkeit im Vordergrund.

Also haben wir uns mal wieder ein wenig mit den Filterfunktionen beschäftigt, die standardmäßig in Photoshop enthalten sind und die Wirkungen der Kreativfilter an einigen konkreten Beispielen angeschaut.

Folgende Ziele schwebten uns vor:

  • Bilder von Burgen, Schlössern und Stadtbildern ohne extreme Verzeichnung wie Aquarelle, Ölbilder oder Zeichnungen wirken lassen
  • Die Filterwirkung soll nicht an echte gemalte Bilder herankommen. Es geht nur um Gestaltung von Websites und daher soll eine schnelle und trotzdem wirkungsvolle kreative Bearbeitung möglich sein.
  • Für die Navigation auf einer Landkarte sollen stilisierte und kantenbetonte kleine Bilder aus Fotos von Gebäuden entstehen

Die Screenshots dieser Artikel zeigen die Menüs von Photoshop CS3. Die Filterwirkungen in den anderen Varianten der Photoshop Suite sind identisch oder sehr ähnlich, die Standardanordnung in den Menüs ist aber teilweise unterschiedlich .

Neben den Photoshop-Filtern werfen wir einen Blick auf kostenlose und kostenpflichtige Plug-ins anderer Hersteller.  Einen intensiveren Test werden wir dabei mit den Filtern und filterähnlichen Tools, z.B. für HDR Bearbeitung, von Topaz Labs, von Nik und Filter Forge durchführen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.