Panoramafotos leicht erstellt


Fast jeder kennt den Moment, wo man einen Aussichtspunkt erklommen hat, den fantastischen Rundblick genossen und schnell noch ein paar Schnappschüsse gemacht hat, um dann zu Hause beim Betrachten der Fotos nichts von dem Eindruck wiederzufinden, den man doch noch vor einigen Wochen so intensiv empfunden hatte.

Ein einzelnes Foto fängt nur einen winzigen Ausschnitt dessen ein, was man als Mensch innerhalb von Sekunden in einer Rundschau von einem Panorama erfassen kann. Vor Jahren war es nur den Profis oder den ganz Geduldigen vorbehalten, aus einer Reihe von Fotos ein beeindruckendes Panorambild zu erzeugen.

Heute gibt es eine gute Auswahl an Tools, Softwarepaketen oder Plug-ins, die diese Aufgaben fast automatisch erledigen, soweit die Basisfotos gewissen Grundbedingungen genügen.

Und jeder muss eingestehen, dass ein gelungenes Panoramabilder fast automatisch die Blicke eines jeden Betrachters anzieht und daher auch als EyeCatcher auf Plakaten oder WebSites sehr gut geeignet ist.  Man braucht auch keine teure Spezialausrüstung, um gelungene Panoramafotos zu erzeugen. Das Grundprinzip ist ohnehin recht einfach.

Man erzeugt eine Reihe von Fotos, die man möglichst um eine einheitliche Achse herum aufnimmt ( bei Freihandfotos einfach um die eigene Achse im Kreis drehen). Die aufgenommenen Bilder soillten sich möglichst weit überlappen, wobei ein idealer Überlapp so um die 30 % liegt.

Die Nutzung eines Stativs ist natürlich von Vorteil, aber keine zwingende Notwendigkeit.

Um die vielen Einzelbilder zu einem Gesamtwerk zusammenfassen zu können, bedarf es der entsprechenden Software. Den Vorgang selbst bezeichnet man als „Stitchen“ , was nur wieder einmal aus dem Englischen kommt und einfach soviel wie „zusammennähen“ bedeutet.

Vile Programme können dabei oft auch gleich Perspektivfehler und Helligkeitsunterschiede korrigieren und ausgleichen. Mit den richtigen Fotos als Basis kann ein solches Softwarepaket ein Panoramabild entstehen lassen, das wie aus einem Guss wirkt und vergessen lässt, dass dafür viele Einzelaufnahmen notwendig waren.

Nach dieser kurzen Einführung möchte ich in den folgenden Artikeln eine kurze Übersicht und Einführung zu verfügbaren Tools und Softwarepaketen zur Erstellung von guten Panoramfotos geben und das eine oder andere Programm etwas näher vorstellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.