Photoshop CS5 im ersten Test – HDR Fotografie

HDR Fotografie ist ein Thema, bei dem Fotografen durchaus völlig unterschiedlicher Meinung sein können. Manche halten es für surrealistische Spielerei, andere sind begeistert von dem Dynamikumfang, den solche Bilder bieten können. Ich bin persönlich durchaus ein Freund der HDR ( High Dynamic Range ) Fotografie, wenn man diese Dynamik und die damit möglichen Effekte entweder in einem realistisch wirkenden Rahmen belässt oder die Effekte bewusst zum Setzen von Akzenten bzw. Eye-Catchern einsetzt. Auf jeden Fall kommt die Erweiterung des Dynamikbereichs einer Fotografie den Möglichkeiten des menschlichen Auges sehr entgegen, zumal die heutigen Chips einer Digitalkamera, und da sei sie noch so gut, nur einen Bruchteil des möglichen Bereichs abdecken.

Schon in der Version CS3 von Photoshop gibt es die Unterstützung der Verarbeitung von Belichtungsreihen zu einem HDR  Bild. Dazu habe ich auch schon verschiedene Artikel geschrieben und die HDR Bearbeitung unter Photoshop CS3/CS4 beschrieben. Die Möglichkeiten mit Photoshop CS5 haben sich noch einmal gewaltig verbessert.

Am folgenden Beispiel möchte ich die neuen Möglichkeit unter CS5 demonstrieren. Dazu habe ich eine Aufnahme in einem Park mit 3 unterschiedlichen Belichtungszeiten aufgenommen ( automatische Belichtung, – 1,66 EV, +1,66 EV )

park-1

park-2

park-3

Die Funktion zum Verarbeiten der Belichtungsreihen findet sich unter DATEI-AUTOMATISIEREN-ZU HDR PRO ZUSAMMENFÜGEN. In dem folgenden Dialogfenster kann man die entsprechenden Einzelbilder auswählen und nach Bestätigung beginnt die Verarbeitung.

hdr-11

Anschließend werden die unterschiedlich belichteten Bilder zusammengefügt und das im STANDARD erscheinende Bild sieht in der Regel schon sehr gut aus.

hdr-2

Über das HDR Dialogfenster können die Einstellungen verändert werden. Einige Voreinstellungen wie PHOTOREALISTISCH oder SURREALISTISCH können direkt ausgewählt werden und anschließend über verschiedene Schieberegeler noch im Finetuning verändert werden. Hier muss man einfach die Optionen durchspielen und es kommt auch ganz auf Motiv und die Belichtungsreihen an, mit welchen Parametern man die besten Ergebnisse bekommt. Und gerade bei HDR Bildern spielt der subjektive Geschmack eine große Rolle.

hdr-3

Auf jeden Fall kann man mit dieser Photoshop CS5 HDR Unterstützung sehr schnell zu sehr guten Ergebnissen kommen. Ich habe mich bei meinem Motiv zu „photorealistisch“ mit leichtem Dynamik-Tuning entschieden.

hdr-5

Wie man HDR Toning mit nur einer einzelnen Aufnahme simulieren kann beschreibe ich im nächsten Artikel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.